Am Sonntag, den 21.05.2017, stand in Düsseldorf der letzte Spieltag einer spannenden Zweitligasaison an. Gegenüber standen sich die Fortuna aus Düsseldorf, die mit großen Ambitionen in die Saison gestartet ist und der FC Erzgebirge Aue, der sich nach einem sensationellen Endspurt aus der Abstiegszone hievte. Beide Mannschaften hätten noch auf den bitteren Relegationsplatz abstürzen können – das galt es beiderseits zu vermeiden.

Das Besondere an dem Spiel ist, dass beide Vereine eine jahrzehntelange Fanfreundschaft verbindet. Aus Sycor-Sicht sind durch die Anhängerschaften der Standorte Düsseldorf (Ratingen), Chemnitz und einem „Göttinger Gast“ die Lager klar besetzt.

Aber Moment: Chemnitz und Aue? Ja, denn der lediglich nur drittklassig spielende Chemnitzer FC hat am Standort Chemnitz nur Minderheitsanteile, ganz im Gegenteil zum sächsischen Flaggschiff FC Erzgebirge Aue, der eine große Anhängerschaft unter den Chemnitzer Sycor-Kollegen hat.

Beiden Mannschaften hätte ein 0:0 gereicht, um sicher auch die nächste Saison in der 2. Bundesliga zu spielen. Eigentlich war nicht zu erwarten, dass beide Mannschaften ein Feuerwerk abbrennen, das sah die Fortuna aber wohl anders.

Das Spiel gestaltete sich beiderseits wie erwartet als zäh, nichtsdestotrotz konnte Fortuna in der 39. Spielminute 1:0 in Führung gehen und markierte damit bereits den Endstand. Die zweite Hälfte gehörte zwar von den Spielanteilen her dem FC Erzgebirge, aber die Pille wollte einfach nicht in den Kasten.

Trotz zwischenzeitlich schlechten Ergebnissen auf den anderen Plätzen, bleibt nicht nur Fortuna in Liga 2, sondern auch der FC Erzgebirge Aue hat den Klassenerhalt verdient erreicht.

 

Die befreundeten Sycor-Fanlager freuen sich bereits auf ein Wiedersehen in der Saison 2017/2018 in der 2. Bundesliga.

Wir wünschen an dieser Stelle aber auch dem Chemnitzer FC für die Saison 2017/2018 viel Erfolg, vor allem auch den Klassenerhalt.

Autor: Christian Dauth (Microsoft Dynamics)