Sebastian Schmelz verrät dir in diesem Interview, wo man die vielen Sonnenstunden des Südwestens Deutschlands prima genießen kann.

1. Warum lohnt sich ein Ausflug nach Offenburg?
Weil in und um Offenburg einfach für jeden etwas Interessantes dabei ist. Die Stadt selbst bietet eine Mischung aus schöner Altstadt mit kleinen Läden und Cafés und aus modernen Restaurants und Geschäften. Wer allerdings eher der Natur verbunden ist, findet im nahgelegenen Schwarzwald genug Möglichkeiten sich auszutoben.

2. Wann ist die beste Zeit für einen Offenburg-Trip?
Das kommt ganz auf die eigenen Interessen an. Im Sommer gibt es durch die naheliegenden Seen verschieden Möglichkeiten zu baden. Außerdem bietet der Schwarzwald im Sommer wandern, klettern oder Motorrad fahren. Im Winter dagegen gibt es genügend Lifte für Ski und Snowboard, sowie Loipen für Langlauf. Ein Blick bei der Reiseplanung in den Messekalender ist auch nie verkehrt, da Offenburg des Öfteren große und interessante Messeveranstaltungen ausrichtet.

3. Was muss man in Offenburg unbedingt gesehen haben?
Was in Offenburg gesehen, aber vor allem auch geschmeckt werden muss, ist ganz klar ein Burger in der „Burger Marie“. Denn dieses Burger-Restaurant direkt am Offenburger Kino hat es nicht ohne Grund in die Top 20 der deutschen Burger-Läden von Tripadvisor geschafft.

5. Sightseeing macht hungrig – wo kann man gut essen gehen?
Wie gesagt, die Burger Marie, aber ist man in der Innenstadt unterwegs, so findet man überall eine leckere Möglichkeit seinen Hunger zu stillen. Vor allem gibt es genügend Straßencafés, in denen man auch die vielen Sonnenstunden des Südwestens Deutschlands draußen genießen kann. Möchte man etwas exklusiver essen, so würde ich das Schöllmanns direkt am Marktplatz empfehlen. Die Dachterrasse bietet einen super Ausblick über die gesamte Altstadt Offenburgs, bis hin zu den nahegelegenen Gebirgen wie Schwarzwald und den Vogesen (Frankreich).

6. Welche Ausflugstipps hast du für Familien mit Kindern?
Ganz klar der Gifizsee, der mit verschiedenen Attraktionen rundherum wie Strandbad, Tierpark, Zeltplatz und Strandbar für jeden etwas bietet. Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass Deutschlands größter Freizeitpark, der Europapark, nur etwa 30 Minuten mit dem Auto von Offenburg entfernt liegt und auch immer wieder einen Besuch wert ist.

7. Wo steppt am Abend der Bär in Offenburg?
In Offenburg und den engen Randgemeinden gibt es zu jeder Jahreszeit diverse Feste, egal ob Weinfeste, Frühlingsfeste, Weihnachtsmärkte und nicht zu vergessen die „Fasent“. Zudem gibt es, wie bereits erwähnt, einige Straßencafés, die sich auch nicht scheuen, alkoholische Getränke bis spät in die Nacht auszuschenken. Feierfreudigen würde ich allerdings auf die Diskotheken „Etage 1“ und „Freiraum“ verweisen, die sich nur ca. 100 Meter vom neuen Sycor-Standort in Offenburg befinden und den Hotspot des Offenburger Nachtlebens darstellen.

8. Auf keinen Fall verpassen sollte man…
…die badische Küche mit einem guten Ortenauer Wein. Hierzu eignet sich das Offenburger Weinfest im September hervorragend, bei dem sämtliche Weingüter der Region ihre neusten Weine in der Innenstadt ausschenken.

Autor: Sebastian Schmelz, SAP Beratung