Nachdem der Basketballspieler Dominic Lockhart der BG Göttingen uns am Sycor-Stand auf dem GöBit im Februar 2018 unterstützt hat, haben wir im März den Gegenbesuch angetreten. Eine Gruppe von Azubis und Schülerpraktikanten machte sich auf den Weg zum Basketball-Zentrum am Göttinger Schützenplatz, um beim Training zuzuschauen.

Von der Lounge aus, in der sich die Spieler sonst zwischen den Trainingseinheiten die Zeit vertreiben, konnten wir das Training verfolgen. Der Cheftrainer Johan Roijakkers stattete uns dort einen kurzen Besuch ab und erklärte uns, wie das Training an dem Tag aufgebaut sein würde. Es enthielt zum Beispiel Übungen um gezielt Verletzungen bestimmter Muskelgruppen in den Beinen vorzubeugen. Außerdem wurden bestimmte Spielzüge trainiert und Situationen aus dem letzten Spiel wiederholt, um die Reaktion der Spieler in ähnlichen Situationen zu verbessern.

Während unseres gesamten Besuchs war Vertriebsleiter Nils Leunig unser Ansprechpartner und beantwortete all unsere Fragen. Diese reichten vom Trainingsplan bis zu den Körpergrößen und Armspannweiten der Spieler. Bei einem Rundgang durch das Basketball-Zentrum bekamen wir auch die Umkleidekabine der Profis mit Sauna und Eisbad zu sehen. Und wir nahmen alle für ein Foto im Kino Platz. Hier werden Aufnahmen der Spiele im Nachhinein gemeinsam angeschaut und anhand dieser die Nachbesprechung durchgeführt.

Nach Ende des Trainings durften wir mit Dominic Lockhart noch Freiwürfe üben. Nach ein bisschen Übungszeit bekam jeder Azubi bzw. Praktikant drei Würfe, von denen jeder Treffer den Jugendmannschaften der BG zu einer Spende verhalf. Zum Abschluss machten wir noch Bekanntschaft mit der Ballwurfmaschine, denn sowas gibt es nicht nur für Tennisbälle. Wir hatten dabei gemeinsam schon leichte Schwierigkeiten, alle Bälle zu fangen und wieder zurück zu werfen, dabei war die Geschwindigkeit noch nicht mal auf das Maximum eingestellt.

Dieser Ausflug in die Welt des Profisports war eine interessante Abwechslung zu unserem Alltag am Schreibtisch.

 

Autorin: Nina Heymann, Auszubildende zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung