Die Abschlussarbeit ist der krönende Abschluss des Studiums und zugleich eine riesengroße Herausforderung für jeden Studenten (zeitintensiv und nervenaufreibend sowieso!). Natürlich hat man dabei auch gewisse Vorstellungen und Erwartungen – schließlich soll diese Arbeit sich von allen bisherigen Studien- und Hausarbeiten unterscheiden, sich abheben und dabei einen Nutzen bringen (natürlich in Erwartung einer guten Note). Als ich nach 3 Jahren meines Studiums Wirtschaftsrecht vor der Entscheidung stand, wo und zu welchem Thema ich meine Bachelorarbeit verfasse, war mir vor allem der Praxisbezug wichtig. Die Arbeit mit einem praktischen Projekt zu verbinden, war genau das, was ich wollte. Nach meiner Bewerbung und dem Vorstellungsgespräch, in dem die Eckpfeiler für meine Arbeit festgelegt wurden, war mir klar, dass ich meine Arbeit bei Sycor schreiben will. Ich wollte unterstützend dazu beitragen, offene rechtliche Fragen zu klären und auszuarbeiten.

„Das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung“

Dies erkannte schon einst Heraklit von Ephesos (um 520 v. Chr. – um 460 v. Chr.). Doch wenn der Mut und das Vertrauen in die Veränderung fehlen, bringen alle Weisheiten dieser Welt nichts. Warum ich dieses Zitat hier nenne, hat einen bestimmten Grund: Blickt man auf die vergangenen 15 Jahre zurück, dann zeigt sich, dass in der heutigen Wirtschaftswelt Unternehmensveränderungen und Inhaberwechsel mittlerweile zur unternehmerischen Praxis gehören. Sie sind täglich Brot. Diese Wechsel haben nicht nur Einfluss auf die Strukturen des Unternehmens, vielmehr sind es die Mitarbeiter, die sich nun Veränderungen gegenüber sehen und Vertrauen fassen müssen in das neue, für sie Unbekannte. Und genau dieses Unbekannte muss den Mitarbeitern aufgezeigt werden, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Jedoch gehört zu einem Unternehmenswechsel noch viel mehr dazu. Vor allem betriebswirtschaftliche und rechtliche Entscheidungen wie auch Konsequenzen gilt es zu meistern. Die individualvertraglichen Inhalte und ggf. kollektivrechtlichen Ausgestaltungen eines Tarifvertrages oder einer Betriebsvereinbarung müssen dabei genau durchleuchtet werden. Genau diesem Thema, dem Betriebsübergang und was dies für die Mitarbeiter bedeutet, widme ich mich in meiner Abschlussarbeit.

Ein tolles Team und ein spannendes Projekt

Nicht nur am Anfang, sondern während meines kompletten Praktikums, standen mir Martin Renker (Mitglied der Geschäftsleitung Bereich HR) und meine Betreuerin Daniela Hartmann (HR Management) sowie das ganze Team des HR stets mit Rat und Tat zur Seite. Insbesondere der Umgang, die Zusammenarbeit und die Einbindung in das Projekt haben mir das Gefühl vermittelt, nicht „nur“ ein Praktikant, sondern ein vollwertiges Teammitglied zu sein. Durch die Teilnahme an vielen Projektmeetings habe ich auch einen guten Einblick in die betriebliche Praxis bekommen. Vielen Dank hierfür.

Status Quo?

Ich bin nun wieder an meinem Hochschulort, der Alltag hat mich wieder. Ich schreibe derzeit noch an meiner Abschlussarbeit. Sie hat mich mehr Zeit gekostet, als ich dachte. Ich bin aber optimistisch, noch vor Weihnachten mein Projekt Bachelorarbeit abschließen zu können.

Das Praktikum bei Sycor und insbesondere in der Abteilung HR verbinde ich mit jeder Menge wertvoller Erfahrung und Spaß. Es war eine tolle Zeit, aus der ich persönlich sehr viel mitnehme und tolle Menschen kennenlernen durfte. Hierfür möchte ich mich insbesondere nochmals aufrichtig bei Martin Renker bedanken. Er hat mir nicht nur das Praktikum ermöglicht, sondern mir mit seinem unglaublichen Wissen und Erfahrungsschatz imponiert und mir vieles für meinen weiteren Berufs- und Lebensweg mitgegeben.

Aber halt! Ganz weg bin ich noch nicht. Ich bleibe Sycor im Rahmen eines Werkvertrages erhalten. Ich unterstütze seit dem 01.11.13 das HR Recruiting und bin stetig auf der Suche nach neuen, motivierten Mitarbeitern. Auch hier, und nicht nur mit der Abschlussarbeit, erhoffe ich mir, meinen Beitrag zu leisten und die Zukunft des Unternehmens erfolgreich ein kleines Stück mitzugestalten.

Fabian Masurat (Praktikum HR-Management)Fabian Masurat (Praktikum HR-Management)