Hape Kerkeling sagte es mit den Worten „ich bin dann mal weg“. Genau so geht es mir, wenn ich
wandernd, radfahrend oder joggend in den Wäldern im heimischen Solling unterwegs bin. Ich bin dann wirklich „weg“ und schalte ab, lasse den Alltag komplett hinter mir. Um im IT-Jargon zu bleiben: Ich formatiere meine Festplatte und starte frisch durch.

Das weitläufige Waldgebiet direkt vor unserer Haustür lädt einfach dazu ein, die Natur zu erkunden und Gerüche und Geräusche bewusst wahrzunehmen. Nicht selten laufen einem verschiedenste Tiere über den Weg wie Wildkatzen, Rehe, Wildschweine, Waschbären und Dachse. Auch Luchse sind hier heimisch, bislang habe ich persönlich aber noch keinen direkt angetroffen. Nur die Überreste ihrer Raubzüge konnte ich schon mehrfach entdecken.

Meine Kamera nehme ich nicht mehr regelmäßig bei meinen Touren mit – mir geht es mehr darum, die Situation zu genießen. Die Kamera und Ausrüstung sind dann eher störend. Wenn, dann gehe ich bewusst los, um die verschiedenen Stimmungen der Natur in Bildern festzuhalten. So ist auch das Titelbild dieses Beitrags entstanden.

Geht einfach mal wieder raus und genießt bewusst die Natur. Das ist wie ein kleiner Urlaub, manchmal auch ein kleines Abenteuer, wenn man Tiere, verlassene Hütten oder Bauwagen entdeckt. Das Beste daran: Das ganze kostet euch nichts, nur ein wenig Aufwand. Und lasst die Handys in der Tasche – genießt einfach den Augenblick…

Hier noch ein paar Infos:

Der Solling ist das flächenmäßig zweitgrößte Waldgebiet in Niedersachsen nach dem Harz und nur 25 km von Göttingen entfernt.

Es gibt viele interessante Dinge im Solling zu erkunden:

•      Erlebniswald in Schönhagen
•      Kletterpark TreeRock in Silberborn
•      Wildpark in Neuhaus
•      Hochmoor Mecklenbruch bei Silberborn
•      Schmetterlingspark in Uslar
•      Sollingturm bei Uslar
•      Freizeitsee bei Schönhagen (eher Freizeitteich ;-))
•      Hutewaldprojekt in Nienover (Auerochsen und wilde Exmoorponys)

Autor: Sven Herwig, Projekt Manager