Wenn man einen kleinen Vertriebsstandort zu einem großen Büro ausbauen will, braucht man zwei Dinge: Eine gute Raumplanung und ein wenig Geduld. Beides hatte die Sycor – und das mit durchschlagendem Erfolg. Der Standort Rilkepark in Nürnberg-St. Johannis hatte zwar schon Mitte November 2016 seinen Betrieb aufgenommen, doch erst im Februar 2017 konnte Vollzug gemeldet werden. Es gibt nicht nur Schreibtische und das nötige Büroequipment, sondern endlich auch eine brandneue Kommunikationszone.

Kommunikations- was?!

Was bei manchen Sozialraum heißt, bei anderen Mitarbeiterküche oder Lounge, ist in Nürnberg die Kommunikationszone. Hierbei legte die Sycor großen Wert darauf, die Räume des ehemaligen Industriekomplexes optimal zu nutzen und zu gestalten. Der Blick beim Betreten der Räumlichkeiten geht zunächst zur großzügigen Küche mit Kaffeemaschine (lecker Cappuccino), Kühlschrank (lecker Milch) und Backofen (lecker Pizza) und dem davorstehenden Tresen. Vor ein paar Fenstern gelegen ist auch ein hoher Tisch zu finden, an dem man wahlweise stehend oder sitzend mit Kolleginnen und Kollegen essen oder diskutieren kann. Ein Zweisitzer und zwei Sessel laden die Sycorianer dazu ein, sich in der Pause zurückzuziehen, und eine loungige Gruppe aus Sitzsäcken ermöglicht es, die Gedanken schweifen zu lassen.

Die verschiedenen Bereiche der Kommunikationszone gefallen nicht nur den Mitarbeitern aus den Bereichen SharePoint, Vertrieb und Change Management der Sycor, auch andere Mieter im Rilkepark sind begeistert, wenn sie bei uns vorbeischauen (und wollen gerne länger bleiben). Zwar fehlen noch ein paar Bilder und Details, doch schon jetzt können wir aus Nürnberg melden: Die Kommunikationszone ist ein Hit! Ob gemeinsames Essen, kreative Lösungssuche oder einfach mal zur Erholung zwischendurch – die Sycor kümmert sich um ihre Mitarbeiter und zeigt auch mit solchen Details, dass sie den ersten Platz des diesjährigen Great Place to Work-Wettbewerbs „Beste Arbeitgeber in Niedersachsen-Bremen“ in der Größenklasse der Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten zurecht belegt hat (auch wenn Nürnberg in Bayern liegt…).

Und wenn der letzte Feinschliff erfolgt ist, dann wird der Standort noch gebührend eröffnet!

Autor: Ernst Schnabel (Collaboration Solutions)